Die beliebtesten Spots:

Ngor Right

002

Wave: Weltklasse, kraftvoll, Riff-Felsen, rechts.

Erfahrung: erfahrene Surfer.

Frequenz: regelmäßig.

Gefahr: Seeigel, Felsen.

Gute Wellenrichtung: Norden, Nordwesten, Westen.

Gute Windrichtung: Südwest.

Ab 1,0 m-1,5 m / 3 ft-5ft und anhaltend bis zu 5 m / 16 ft und mehr. Am besten bei mittlerer Flut.

Club Med

024

Wave: Weltklasse, Riff-Felsen, richtige Richtung, hohl, mächtig.

Erfahrung: erfahrene Surfer.

Gefahren: Seeigel und Felsen.

Frequenz: regelmäßig.

Gute Quellrichtung : Süd, Süd-West.

Gute Windrichtung: Nordost, Nordwest, Südost.

Beginnt bei 1,0 m-1,5 m / 3 ft-5ft und hält bis zu 3 m + / 10ft +. Am besten bei mittlerer Fluthoehe.

Ouakam

010

Wave: Weltklasse, Riff-Felsen, rechts und links, Fass, hohl, schnell.

Erfahrung: erfahrene Surfer.

Frequenz: Konstante von Januar bis Juni.

Gefahren: Seeigel, Steine.

Gute Wellenrichtung: Norden, Westen, Südwesten, Süden, Südosten, Nordosten.

Gute Windrichtung: Norden, Osten, Nordosten.

Beginnt bei 1,0 m-1,5 m / 3 ft-5ft und hält bis zu 3 m + / 10ft +. Am besten bei niedriger und mittlerer Flut.

Yoff Insel

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wave: weltklasse, Riff-Felsen, links, stark, schnell.

Erfahrung: erfahrene Surfer.

Gefahren: Seeigel, Steine.

Frequenz: Konstante von September bis Dezember.

Gute Quellrichtung : Süd, West, Nord-West.

Gute Windrichtung: Südwest.

Beginnt bei 1,0 m-1,5 m / 3 ft-5ft und hält bis zu 3 m + / 10ft +. Am besten bei niedriger und mittlerer Flut.

Yene

006

Wave: weltklasse, Sand, rechts und links, lang.

Erfahrung: alle Surfer.

Gefahren: einige Felsen.

Frequenz: selten.

Gute Quellrichtung : Westen, Süden.

Gute Windrichtung: Nordwest.

Beginnt bei 1,0 m-1,5 m / 3 ft-5ft und hält bis zu 3 m + / 10ft +. Am besten bei hoher und mittlerer Flut.

Yoff beach

025

Wave: Strand-Bruch, rechts und links, schnell und leistungsstark.

Erfahrung: alle Surfer.

Gefahren: Rips.

Frequenz: regelmäßige.

Gute Wellenrichtung: Norden, Nordwesten, Westen.

Gute Windrichtung: Südwest, Süden, Südosten.

Beginnt bei 1,0 m-1,5 m / 3 ft-5ft und hält bis zu 3 m + / 10ft +. Am besten bei mittlerer Flut.

Secret Spot

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wave: Riff-Felsen, rechts und links, kurz, schnell.

Erfahrung: Intermediate Surfer.

Gefahr: Seeigel, Felsen.

Frequenz: sehr konstant.

Gute Quellrichtung : Süden, Westen, Süden.

Gute Windrichtung: Nordwest.

Ab 1 m / 3 ft bis zu 2m + / 6ft +. Alle Gezeiten.

Vivier

vivier

Wave: Riff-Felsen, rechts und links, Spaß, Fass, schnell.

Erfahrung: erfahrene Surfer.

Gefahr: Steine, Seeigel.

Frequenz: konstant.

Gute Quellrichtung : Süden, Westen, Süden.

Gute Windrichtung: Nordwest.

Ab 1 m / 3 ft bis zu 2m + / 6ft +. Alle Gezeiten.

Baye des Carpes

bdc

Wave: Riff-Felsen, rechts und links, Spaß.

Erfahrung: alle Surfer.

Gefahren: Felsen.

Frequenz: konstant.

Gute Wellenrichtung: Norden, Nordwesten.

Gute Windrichtung: Süd, Südwest.

Ab 1,0 m-1,5 m / 3 ft-5ft bis zu 3 m / 8ft. Alle Gezeiten.

No Return

noreturn

Wave: Point-break, rechts, hohl, kraftvoll.

Erfahrung: erfahrene Surfer.

Gefahren: Seeigel, reißt / Sog, Felsen.

Frequenz: gelegentlich.

Gute Quellrichtung : Süden, Westen, Südwesten.

Gute Windrichtung: Westen, Osten, Nordosten.

Ab 1,5 m-2 m / 5 ft-6ft bis zu 4m + / 12ft. Am besten bei mittlerer und hoher Flut.

Tubab Dialaw beach

dsc_0060

Welle: beach break, rechts und links, lang.

Erfahrung: alle Surfer.

Gefahren: starker shorebreak.

Frequenz: regelmässig

Gute Quellrichtung: Süden, Norden, Südwesten.

Gute Windrichtung: Norden.

Beginnt bei 1.0m-1.5m / 3ft-5ft bis zu 3m+ / 10ft+. Am besten bei “halber” Ebbe.

Tubab Dialaw „La Gauche“

dsc_0114

Wave: Strand und Felsen, links, lang.

Erfahrung: alle Surfer.

Gefahr: kleine rips.

Frequenz: regelmässig

Gute Quellrichtung: Süden, Norden, Südwesten.

Gute Windrichtung: Norden.

Ab 1.0m-1.5m / 3ft-5ft bis zu 3m+ / 10ft+. Am besten bei mittelhoher Flut.


Die Geographie Senegals bietet euch Swells aus noerdlicher, nord-westlicher und südlicher Richtung.

Die beste Zeit für gute Surfer ist zwischen Dezember und Juni mit großen Nordswells rund um die Halbinsel Dakar und Südswells ab Mai.

Die Bedingungen sind ebenfalls ganzjährig ideal, um erste Surfbasics zu erlernen und bereits vorhandene Skills zu verbessern. So sind Anfänger erfahrungsgemäss schnell in der Lage, einfache Beachbreaks und einige einfache Riffwellen zu surfen.

swell_waves_dakar

wetsuit_dakar